Instagram LinkedIn

Akt zeichnen in Bielefeld – Nachfrage und Angebot

10.11.2017

Wenn ich mich festlegen muss, was ich am liebsten zeichne, dann sind das Menschen. Seitdem ich mich ernsthaft mit dem Thema Illustration beschäftige – das begann so in der späten Jugend – habe ich tatsächlich den menschlichen Körper studiert. Am Besten ist aber immer noch, live am Modell zu üben.

Deine persönliche Akt-Zeichnung

Solltest Du Interesse an einer Aktzeichnung oder einem Aktgemälde von Dir oder Deinem bzw. Deiner Liebsten oder ähnliches haben, dann kontaktiere mich doch bitte einfach unter markus@freise.de oder telefonisch unter 0151.12549129.

Mehr zu Akt-Bildern als Auftragsarbeit auch hier.

Muskeln, Knochen, Anatomie. Das Standardwerk “Die Gestalt des Menschen” von Gottfried Bammes und viele weitere Bücher darüber habe ich verschlungen. Dennoch hat keine Literatur jemals so viel Verständnis gebracht, wie das Zeichnen vom lebenden Modell.

Deshalb suche ich eine Aktzeichengruppe in Bielefeld.

 

Den was ich bei all dem gelernt habe. und das gilt für alle Bereiche des Zeichnens, ach für alle Bereiche in allen Dingen, ist, dass Üben hilft. Dass es hilft, Körper zu zeichnen um Körper zu verstehen. Vor allem als Comic-Zeichner ist ein Verständnis der menschlichen Anatomie unverzichtbar. Natürlich kann man sich da mit Fotos behelfen oder so spannende Tools nutzen, wie das Gesture Drawing Tool. Dennoch ist nichts so hilfreich, wie das lebende, nackte Modell. Alleine, weil es viel schwieriger ist. Die Abstraktion aus dem räumlichen Sehen hin ins Zweidimensionale auf das Blatt, die Verkürzungen zu erkennen und umzusetzen, das trainiert. Das hilft zu verstehen. Wer Superheldinnen zeichnen will, muss das alles lernen.

In meiner Paderborner Zeit haben ich und meine Liebste deshalb gelegentlich die Aktzeichenkurse des wunderbaren Künstlers Ralf Rduch besucht. Nicht unbedingt, um von ihm zu lernen, sondern einfach um eine feste Zeit zu haben Akte zu zeichnen. Das hat uns immer viel Spaß gemacht und die Ergebnisse schaue ich mir auch heute noch sehr gerne an.

Nun wollte ich das auch in Bielefeld machen und – eiderdaus – habe ich keinen brauchbaren Kurs gefunden.

Was ich suche, ist etwas regelmäßiges. Eine Aktzeichengruppe hier in Bielefeld eben. Etwas nach dem Vorbild des “Aktsalon” aus Berlin. Man zahlt eine, vielleicht sogar monatliche Gebühr. Und dafür gibt es feste Termine, an denen man sich trifft und zeichnet und quatscht und austauscht und zeichnet und zeichnet und lernt und zufrieden nach Hause geht.

Regelmäßige Gruppe für Akt-Zeichnen in Bielefeld gesucht

  • Kennt irgendjemand so ein Angebot?
  • Hast Du vielleicht auch Interesse an so etwas und vielleicht macht es ja Sinn, so etwas auf die Beine zu stellen?
  • Hast Du Lust zu modeln? Fun Fact: Natürlich werden die Models bezahlt. Mit Geld und zusätzlich gerne natürlich auch mit Bildern. Und natürlich ist das Ganze auf Wunsch anonym.
  • Noch einmal ganz wichtig: Ich will keinen Aktzeichen-Kurs anbieten. Ich bin ein lausiger Lehrer. Ich suche eine Gruppe Gleichgesinnter.

So erreichst Du mich …

Ich freue mich auf Deine E-Mail an markus@freise.de oder Deinen Kommentar hier unten auf der Seite …

MerkenMerkenMerkenMerken

More Blogposts:

Dieses kreative Paradoxon: Wenn man vor lauter Ideen nicht weiter weiß.

Kreative Menschen haben nie „keine Idee“ sondern meistens viel zu viele davon. Das kann lähmen. Was man dann tun kann in diesem Blog-Post.

Neu: Coaching für Deine, diese eine Idee

Ich habe lange überlegt, wie ich es nenne, diese neue Angebot. Ist das ein Sparing, ein Mentoring oder ein Coaching? Letztlich habe ich mich dann einfach für Coaching entschieden. Warum? Lies gerne weiter …

Here we go! … AGAIN! Meine neue Website! 🚀

Auch auf meiner neuen Website möchte ich Dir weiterhin die komplette Bandbreite meines Lebens als Kreativer und Unternehmer mit dem Lebensmittelpunkt Bielefeld näher bringen.

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Wozu? Why? Mein „starkes Warum“.

Heute morgen war es ruhig in der Küche und ich hatte endlich Zeit, mich mit einer Frage zu beschäftigen, die mich seit einiger Zeit (mal wieder) umtreibt: Wozu? Why? Was ist das „starke Warum?“ in meinem Sein als Kreativunternehmer?

Großväterland Redux

Nebenbei und immer mal wieder arbeite ich an einer neuen Fassung unseres Comic-Projektes „Großväterland“. Hier die ersten Seiten der Storyline „Paul“.

Das Leben als Kreativunternehmer – zu Gast bei Vitali Brikmann

Ich durfte Gast sein im Podcast des Bielefelder Kreativen und Fotografen Vitali Brikmann. Wir reden über das Leben als Kreativunternehmer, die besten Frauen der Welt und wie man nicht zeichnen lernt.

ONE. Picture Stories – Die Vernissage am 02.02.20

ONE. – das sind eure Geschichten. Diese eine Songzeile, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieses Lieblingsgedicht, das du mal geschrieben hast. Für die eine da. Den anderen. Dein Taufspruch.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Tausche deinen Tellerrand gegen mein Buch

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt: Ich habe eine tolle Idee, wie ich die letzten wenigen gedruckten Exemplare meines Buchs „Du gehst da raus und alles wird zu Gold.“ loswerden möchte.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Make it count.