Wie man Zeichnen lernt am Beispiel von „The Monster Engine“ vom

Wie man Zeichnen lernt am Beispiel von „The Monster Engine“

Da gibt es Ideen, die sind so großartig wie einfach, dass einem das kreative Herz in der Brust zerbersten möchte. So hatte der Illustrator Dave DeVries folgende Idee:

It began at the Jersey Shore in 1998, where my niece Jessica often filled my sketchbook with doodles. While I stared at them, I wondered if color, texture and shading could be applied for a 3D effect. As a painter, I made cartoons look three dimensional every day for the likes of Marvel and DC comics, so why couldn’t I apply those same techniques to a kid’s drawing? That was it… no research, no years of toil, just the curiosity of seeing Jessica’s drawings come to life.

So hat er sich an die Arbeit gemacht, Kinderbilder mit seinen professionellen Fähigkeiten auszuarbeiten, so als hätten die Kinder die Realität abgebildet und dabei ist zum Beispiel das folgende Bild entstanden:

Da ist so fantastisch und lässt uns vielleicht ein klein wenig in die Kinderseelen schauen und verstehen, wie sich komplexe Strukturen in der kindlichen Abstraktion abbilden.

Genau so lernt man zeichnen

Es ist nämlich nicht so, dass der kleine Michael hier gekrickelt und gekrackelt hat und sich keine Mühe gegeben hat. Sein „Superman“ ist perfekt, er hat das schlicht nicht besser gemacht, weil das für ihn genau so wie es ist richtig ist.

Gleichzeitig liefert dieses Bild die Antwort auf die Frage, die auch mir als Illustrator oft gestellt wird: „Wo hast Du so Zeichnen gelernt?“. Die Antwort verpackt sich in ein Helden-Kostüm aus Pathos und lautet „Im Leben“. Denn der ausgezeichnete Illustrator Dave DeVries hätte den kleinen Michael auch zur Seite nehmen können und ihm sagen können, dass das aber ganz schön gekrickelt ist und dass er sich aber mal mehr Mühe geben sollte oder dass er doch lieber was ordentliches machen sollte, als zu krickeln. Zum Beispiel irgendetwas erwachsenes wie … Fernsehgucken. Stattdessen aber hat DeVries ihm durch die Interpretation gezeigt, dass er – DeVries – es ernst nimmt, was Michael da tut. Und ich bin mir sicher, in Michaels Seele ist ein kleiner Superman emporgestiegen und er ist ganz schnell in sein Zimmer gerannt und hat seine Farbstifte genommen und angefangen zu malen und hat niewieder aufgehört. Das ist die Antwort auf die Frage.

„The Monster Engine“ als Buch

Es gibt noch viel mehr Bilder als den „Superman“ vom kleinen Michael. Zusammengefasst im Buch „The Monster Engine“.

Mehr zu dem Projekt und dem Buch auf der Website „The Monster Engine“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein paar zufällige Lesetipps aus meinem Blog … für mehr aktualisieren.

Frühling. Endlich.
Star Wars Episode 8 - Teaser Breakdowns
Photosync - Fotos und Videos vom iPhone über WLAN
Let's go exploring.
Arthur Boorman gibt nicht auf.
Sketchbook: About und „Rules of Engagement“
Dem Aufgaben-Bankrott entgehen
Farben definieren mit Adobe Kuler
Vom Teilen. Weil das gut fürs Karma ist. Und den Kreativen.
Countdown to Buch #14: Letting the pencils sleep

Alles Beta hier ... Readme