Instagram LinkedIn

Mein Blog im Überblick

In meinem Blog für kreative Unternehmer und Kreativunternehmerinnen schreibe ich über die Themen, die mich als Kreativer und Künstler inspieren und antreiben.

Ich spreche über Methoden und Werkzeuge. Und manchmal auch über Popkultur, Nerd-Culture oder das Leben, wie es ist, könnte und wird. Freue mich über Feedback an markus@freise.de.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Auf Wiedersehen im Happy People Center

Geschafft. Etwas mehr als ein Jahr vor diesem Beitrag angekündigt, ist sie nun online: Die Website unseres Happy People Center. Was das ist, und welche Auswirkungen das tatsächlich auch auf meine persönliche Website hat, habe ich mal herunter geschrieben.

Tausche deinen Tellerrand gegen mein Buch

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt: Ich habe eine tolle Idee, wie ich die letzten wenigen gedruckten Exemplare meines Buchs „Du gehst da raus und alles wird zu Gold.“ loswerden möchte.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Warum ich laufe.

Es gibt viele gute Gründe, zu laufen und Sport zu treiben. Ich habe für mich einen gefunden, der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat. In diesem Beitrag erzähle ich Euch davon.

Goodbye, Facebook. Das war super.

Ich verschenke ein ONE.-Bild. Für Dich gezeichnet. Für Deine Wand.

Sonnenscheinkind. – ONE.

1 Jahr täglich meditieren

The Overlooked. – ONE.

Wie ich den Podcast erfunden habe. Und YouTuben. Vom „Kreativ sein“.

Die Welt braucht Dich. Oder: Warum es total okay ist etwas anzugehen, dass es schon gibt.

Ein verlorenes Jahr voller Siege

Ohne Knall und Zunder geht dieses Jahr nun zu ende, da ich diese Zeilen in meinen Laptop tippe. Und doch war 2018 für mich ein ganz besonderes Jahr.

Make it count.