Instagram LinkedIn

Web-Reader #26: Von Stalingrad bis Wallyworld

14.06.2015

Nur ein kurzer Web-Reader in arbeitsreichen Zeiten. Viel Muse zum Lesen bleibt da aktuell leider nicht. Aber ein paar Tipps habe ich dennoch für Euch parat. Freue mich auf Kommentare und sowas.

Die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs

Ein in jeder Hinsicht beeindruckendes Video verdeutlicht die Zahl der Toten des Zweiten Weltkriegs und setzt diese nach Nationalität und anderen Aspekten in ein Verhältnis. Fantastisch gemacht und sehr lehrreich.

The Argument against Work-Life Balance

Ein Blog-Artikel den ich noch schreiben möchte wird sich um den Begriff “Life Balance” drehen, den ich für mich erfunden hatte. Er besagt, dass ich für mich erfahren habe, dass ich als kreativer Mensch Arbeit und Leben nicht trennen kann. Schön ist es, wenn man dann über einen Blog-Artikel stolpert der exakt das beschreibt. Also muss ich diese Artikel gar nicht mehr schreiben, oder?

A creative’s work is life; there is no line dividing work and life, because the creative doesn’t consider the work and life as two separate entities. You are a whole creative, and a whole person. Compartmentalizing is futile.

The Argument Against Work-Life Balance auf 99U

Movie Quotes Typography by Ian Simmons

Der Künstler Ian Simmons hat bekannte Zitate aus Filmen wie The Breakfast Club oder Blade Runner typografish inszeniert. Vor allem der Brief an Mr. Vernon vom Frühstücksclub ist ein Meisterweg.

Movie Quotes Typography by Ian Simmons

Am Ende noch ein (anderes) Video. Auf nach Wallyworld!

Darf man das? “Die schrillen Vier auf Achse” (National Lampoons Vacation) rebooten? Wenn man sich den Trailer anschaut, dann darf man das. Ich habe mich scheckig gelacht. Zumal es ja eigentlich auch kein reboot ist, sondern eine Fortsetzung.

More Blogposts:

Alleineurlaub. Der wunderschöne Ego-Trip.

Manchmal mache ich das, was ich mir vorgenommen hatte. Aber noch öfter „verlaufe“ ich mich dabei und komme an Orte, die ich so nicht erwartet hatte. Auch das gilt „tatsächlich“, aber auch „metaphorisch“. Ein klein wenig ähnelt das einem kreativen Prozess des Künstlers.

1 Jahr täglich Tagebuch schreiben – warum, wie und wann überhaupt!?

Wenn Meditation nichts für dich ist: Der Astrid Lindgren-Modus

Here we go! … AGAIN! Meine neue Website! 🚀

Auch auf meiner neuen Website möchte ich Dir weiterhin die komplette Bandbreite meines Lebens als Kreativer und Unternehmer mit dem Lebensmittelpunkt Bielefeld näher bringen.

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Wozu? Why? Mein „starkes Warum“.

Heute morgen war es ruhig in der Küche und ich hatte endlich Zeit, mich mit einer Frage zu beschäftigen, die mich seit einiger Zeit (mal wieder) umtreibt: Wozu? Why? Was ist das „starke Warum?“ in meinem Sein als Kreativunternehmer?

Tausche deinen Tellerrand gegen mein Buch

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt: Ich habe eine tolle Idee, wie ich die letzten wenigen gedruckten Exemplare meines Buchs „Du gehst da raus und alles wird zu Gold.“ loswerden möchte.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Warum ich laufe.

Es gibt viele gute Gründe, zu laufen und Sport zu treiben. Ich habe für mich einen gefunden, der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat. In diesem Beitrag erzähle ich Euch davon.

Goodbye, Facebook. Das war super.

Die Auslosung des ONE.-Gewinnspiels

In der letzten Februarwoche 2019 habe ich ein ONE. Bild verlost. Ihr konntet ein Stichwort einreichen. Und das, welches mich am meisten anspricht, wird dann zu einem 50 x 70 cm ONE. Bild.

Make it count.