Instagram LinkedIn

Was macht eigentlich: Markus Buch?

12.08.2009

Kurze Antwort: Dem geht es prima. Denn vor einigen Tagen habe ich es wirklich getan: Das Manuskript für mein kommendes Buch an meinen Verleger gemailt. Wenn nun nichts mehr schiefgeht – und dafür, dass dies nicht geschieht, werde ich alles tun – erscheint es passend zum November-Termin der West Side Stories.

Das Buch, dessen Titel ich noch nicht verraten möchte, wird eine Chronik meiner bisherigen Poetry-Slam und Lesebühnen-Zeit sein. Das heißt: Die – durch meine Brille gesehen – besten und wichtigsten Texte aus den vergangenen sechs Jahren. Von nachdenklichen Stücken bis zu grob fahrlässigem Slam-Klamauk. Ich freue mich schon riesig drauf, es in gut drei Monaten aufzublättern.

Bis dahin gibt es aber noch viel zu tun: Zum einen muss natürlich das Manuskript lektoriert und das Lektorat dann besprochen werden. Was aber noch wesentlich mehr Arbeit machen wird, ist mein Plan, zu den meisten der im Buch vorhandenen Texte ergänzende Zeichnungen zu illustrieren. Aktuell ergibt sich dabei aus meinen Skizzen und Notizen ein Pool, was rede ich: Ozean von über 20 Zeichnungen. Einige einfacher, andere deutlich komplexer. Bis hin zu doppelseitigen Comic-Spreads. Bislang gibt es dazu nicht viel zeigbares. Vielleicht die Studie weiter unten. Davon abgesehen nur: Ein paar krackelige Skizzen, einige zusammen gefummelte Studien, ein Pencil und eine ausgearbeitete Repro-Stift-Zeichnung, die in den kommenden Tagen noch ihre letzten Feinheiten erhält und dann darauf wartet geinket zu werden. Soviel sei verraten: Es ist die Titel-Illustration. Die werdet Ihr natürlich deutlich vor dem Erscheinen zu sehen bekommt. Wie auch immer: In den kommenden Wochen wird der Bleistift glühen.

Fortschritte, Zwischenstände und Erkenntnisse poste ich natürlich an dieser Stelle bzw. auf Facebook und Twitter. Es würde mich freuen, wenn Du mir bei alldem ab und an mal über die Schulter schaust. Dann bin ich nicht so alleine, hier an meinem Zeichentisch. Außerdem wirst Du so nicht das große Gewinnspiel zum Buch verpassen, dass irgendwann starten wird und mit einzigartigen, unbezahlbaren Gewinnen wartet. (Stimmt!) Bald hier auf dieser Seite.

DGDDRUAWZG

Abschließend für dieses Posting will ich behaupten: Das Buch ist mein definitv bis dato ambitioniertestes Projekt, an das ich persönlich sehr hohe Maßstäbe anlege. Das gilt nicht nur für die Texte, sondern vor allem für die Zeichnungen. Zum einen, weil ich die Chance sehr ernst nehme, dass nach Jahrzenten mein Traum in Erfüllung geht, von mir Gezeichnetes in einem Druckwerk wiederzufinden. Zum anderen, weil das nur … Ach nö. Das erzähle ich ein andernmal. Nur soviel sei verraten: Irgendwie hat es mit George Lucas zu tun.

More Blogposts:

Dieses kreative Paradoxon: Wenn man vor lauter Ideen nicht weiter weiß.

Kreative Menschen haben nie „keine Idee“ sondern meistens viel zu viele davon. Das kann lähmen. Was man dann tun kann in diesem Blog-Post.

Neu: Coaching für Deine, diese eine Idee

Ich habe lange überlegt, wie ich es nenne, diese neue Angebot. Ist das ein Sparing, ein Mentoring oder ein Coaching? Letztlich habe ich mich dann einfach für Coaching entschieden. Warum? Lies gerne weiter …

Here we go! … AGAIN! Meine neue Website! 🚀

Auch auf meiner neuen Website möchte ich Dir weiterhin die komplette Bandbreite meines Lebens als Kreativer und Unternehmer mit dem Lebensmittelpunkt Bielefeld näher bringen.

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Wozu? Why? Mein „starkes Warum“.

Heute morgen war es ruhig in der Küche und ich hatte endlich Zeit, mich mit einer Frage zu beschäftigen, die mich seit einiger Zeit (mal wieder) umtreibt: Wozu? Why? Was ist das „starke Warum?“ in meinem Sein als Kreativunternehmer?

Großväterland Redux

Nebenbei und immer mal wieder arbeite ich an einer neuen Fassung unseres Comic-Projektes „Großväterland“. Hier die ersten Seiten der Storyline „Paul“.

Das Leben als Kreativunternehmer – zu Gast bei Vitali Brikmann

Ich durfte Gast sein im Podcast des Bielefelder Kreativen und Fotografen Vitali Brikmann. Wir reden über das Leben als Kreativunternehmer, die besten Frauen der Welt und wie man nicht zeichnen lernt.

ONE. Picture Stories – Die Vernissage am 02.02.20

ONE. – das sind eure Geschichten. Diese eine Songzeile, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieses Lieblingsgedicht, das du mal geschrieben hast. Für die eine da. Den anderen. Dein Taufspruch.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Tausche deinen Tellerrand gegen mein Buch

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt: Ich habe eine tolle Idee, wie ich die letzten wenigen gedruckten Exemplare meines Buchs „Du gehst da raus und alles wird zu Gold.“ loswerden möchte.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Make it count.