Instagram LinkedIn

Toonbase Rough2Line - Alternative zu colerase

12.08.2014

Da der Artikel zu den colerase-Stiften einer der am häufigsten besuchten in meinem Blog ist, möchte ich folgende Alternative zu den colerase-Stiften vorstellen.

IMG_2393

Die Rough2Line Animation Pencil von Toonbase hatte ich bereits damals, bei der Suche nach den colerase-Stiften entdeckt. Zuerst verschmäht, habe ich diese nachdem mein colerase-Vorrat verbraucht war wieder hervorgeholt und muss feststellen: Mittlerweile nutze ich diese deutlich lieber als die “Originale”.

Das liegt vor allem daran, dass sie einen etwas flüssigeren Abrieb haben, der einem weichen Bleistift ähnelt. Zum anderen sind sie deutlich besser zu radieren. Grund dafür ist, dass die Rough2Line-Stifte direkt für den Einsatz im Bereich Animation/Comic-Zeichnen konzipiert wurden. Die colerase hingegen sind zwar über die Jahrzehnte hinweg der de-Facto-Standard bei Non-Photo-Repro-Stiften geworden, waren eigentlich aber nichts anderes als “normale” Buntstifte mit einem Radiergummi oben dran. Rückblickend muss ich sagen, dass sie sich tatsächlich nicht sonderlich gut radieren lassen.

Die Rough2Line-Stifte in Light Blue beziehe ich direkt beim Versenden ToonBase.eu – nicht von dem fürchterlichen Shop abschrecken lassen.

(Disclaimer: Dies ist kein gesponsorter Beitrag, sondern nur eine ehrliche Produkt-Empfehlung an meine Kollegen.)

IMG_2394 IMG_2395

More Blogposts:

Neu: Coaching für Deine, diese eine Idee

Ich habe lange überlegt, wie ich es nenne, diese neue Angebot. Ist das ein Sparing, ein Mentoring oder ein Coaching? Letztlich habe ich mich dann einfach für Coaching entschieden. Warum? Lies gerne weiter …

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Großväterland Redux

Nebenbei und immer mal wieder arbeite ich an einer neuen Fassung unseres Comic-Projektes „Großväterland“. Hier die ersten Seiten der Storyline „Paul“.

Das Leben als Kreativunternehmer – zu Gast bei Vitali Brikmann

Ich durfte Gast sein im Podcast des Bielefelder Kreativen und Fotografen Vitali Brikmann. Wir reden über das Leben als Kreativunternehmer, die besten Frauen der Welt und wie man nicht zeichnen lernt.

ONE. Picture Stories – Die Vernissage am 02.02.20

ONE. – das sind eure Geschichten. Diese eine Songzeile, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieses Lieblingsgedicht, das du mal geschrieben hast. Für die eine da. Den anderen. Dein Taufspruch.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Warum ich laufe.

Es gibt viele gute Gründe, zu laufen und Sport zu treiben. Ich habe für mich einen gefunden, der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat. In diesem Beitrag erzähle ich Euch davon.

Goodbye, Facebook. Das war super.

Ich verschenke ein ONE.-Bild. Für Dich gezeichnet. Für Deine Wand.

In Schnittmengen leben. Vom kreativen Umgang mit dem Social-Media-Brainfuck

Die Experten sind sich einig: Das ständige Beobachten der Leben anderer und das Vergleichen mit diesen durch ungehemmten Konsum von vor allem sozialen Medien, führt über kurz oder lang zu mindestens schlechter Laune. Vielleicht sogar in depressive Episoden bis hin zur ausgewachsenen Depression. Aus ganz einfachen Gründen.

Make it count.