Instagram LinkedIn

"Mikenessnes" von Mike Holmes

20.12.2013

tumblr_lwb3qvEDic1qbg1pho1_r3_500Ein Fundstück aus dem Irrgarten des World Wide Web: Das Tumblr-Blog des Illustrators Mike Holmes.

Das Blog an sich ist nicht so spektakulär, was es aber großartig macht, ist Holmes’ Serie “Mikenessnes“, in der er dann und wann sich selbst im Stile anderer, von ihm verehrter Kolleginnen und Kollegen malt. Von Kirby bis Watterson über Charlie Brown bis Hellboy ist alles dabei.

Oder wie es Holmes selbst sagt:

An art project I started in October 2011, Mikenesses is a series of self-portraits in the style of 100 different illustrators, animators and video games that have influenced me, or that I just really like. It became a sort of illustrated biography of the art that means something to me, and to a lot of artists.

Mike Holmes

Durchscrollen und genießen:

More Blogposts:

1 Jahr täglich Tagebuch schreiben – warum, wie und wann überhaupt!?

Neu: Coaching für Deine, diese eine Idee

Ich habe lange überlegt, wie ich es nenne, diese neue Angebot. Ist das ein Sparing, ein Mentoring oder ein Coaching? Letztlich habe ich mich dann einfach für Coaching entschieden. Warum? Lies gerne weiter …

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Großväterland Redux

Nebenbei und immer mal wieder arbeite ich an einer neuen Fassung unseres Comic-Projektes „Großväterland“. Hier die ersten Seiten der Storyline „Paul“.

Das Leben als Kreativunternehmer – zu Gast bei Vitali Brikmann

Ich durfte Gast sein im Podcast des Bielefelder Kreativen und Fotografen Vitali Brikmann. Wir reden über das Leben als Kreativunternehmer, die besten Frauen der Welt und wie man nicht zeichnen lernt.

ONE. Picture Stories – Die Vernissage am 02.02.20

ONE. – das sind eure Geschichten. Diese eine Songzeile, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieses Lieblingsgedicht, das du mal geschrieben hast. Für die eine da. Den anderen. Dein Taufspruch.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Warum ich laufe.

Es gibt viele gute Gründe, zu laufen und Sport zu treiben. Ich habe für mich einen gefunden, der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat. In diesem Beitrag erzähle ich Euch davon.

Goodbye, Facebook. Das war super.

Ich verschenke ein ONE.-Bild. Für Dich gezeichnet. Für Deine Wand.

Make it count.