Instagram LinkedIn

Mein kleiner News-Sabbatical

17.01.2018

Der Zusammenhang des unten stehenden Zitates von Joshua Fields Milburn, dass da sagt „Wenn du alles hinter dir lässt, werden die wichtigen Dinge dir folgen.“ war ein anderer. Aber als ich die Karte eben noch einmal in die Finger bekam, musste ich (auch) an folgendes denken:

Nachrichten weder zu lesen noch zu sehen oder hören war zu Anfang eigentlich eher die Folge von viel Arbeit und wenig Zeit zu Beginn des Jahres. Dann habe ich beschlossen, diesen Zustand einfach beizubehalten. Seitdem habe ich keinerlei mal Spiegel Online, BILD und andere News-Outlets besucht. Beim Radio höre ich sowieso nicht hin. Nur dann und wann erhasche ich beim Einkauf oder im Kiosk einen Blick auf die Schlagzeilen.

Nun, gute drei Wochen später, fühle ich, wie eine Last von meinem Mind (Gibt es dafür eine gute Übersetzung!?) genommen wurde.

Ich bin sicher: Sollte irgendetwas wirklich wichtiges passieren – irgendjemand wird mir schon davon erzählen. Und dann wird meine Intuition entscheiden, ob es mich betrifft und ob es mir Zeit – dieser kostbare Nektar des Universum – es wert ist, mich näher damit zu beschäftigen.

Alles andere drum herum passiert sowieso in diesem verrückten Zirkus Leben.

MerkenMerken

More Blogposts:

Dieses kreative Paradoxon: Wenn man vor lauter Ideen nicht weiter weiß.

Kreative Menschen haben nie „keine Idee“ sondern meistens viel zu viele davon. Das kann lähmen. Was man dann tun kann in diesem Blog-Post.

Neu: Coaching für Deine, diese eine Idee

Ich habe lange überlegt, wie ich es nenne, diese neue Angebot. Ist das ein Sparing, ein Mentoring oder ein Coaching? Letztlich habe ich mich dann einfach für Coaching entschieden. Warum? Lies gerne weiter …

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Wozu? Why? Mein „starkes Warum“.

Heute morgen war es ruhig in der Küche und ich hatte endlich Zeit, mich mit einer Frage zu beschäftigen, die mich seit einiger Zeit (mal wieder) umtreibt: Wozu? Why? Was ist das „starke Warum?“ in meinem Sein als Kreativunternehmer?

Das Leben als Kreativunternehmer – zu Gast bei Vitali Brikmann

Ich durfte Gast sein im Podcast des Bielefelder Kreativen und Fotografen Vitali Brikmann. Wir reden über das Leben als Kreativunternehmer, die besten Frauen der Welt und wie man nicht zeichnen lernt.

ONE. Picture Stories – Die Vernissage am 02.02.20

ONE. – das sind eure Geschichten. Diese eine Songzeile, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieses Lieblingsgedicht, das du mal geschrieben hast. Für die eine da. Den anderen. Dein Taufspruch.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Tausche deinen Tellerrand gegen mein Buch

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt: Ich habe eine tolle Idee, wie ich die letzten wenigen gedruckten Exemplare meines Buchs „Du gehst da raus und alles wird zu Gold.“ loswerden möchte.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Warum ich laufe.

Es gibt viele gute Gründe, zu laufen und Sport zu treiben. Ich habe für mich einen gefunden, der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat. In diesem Beitrag erzähle ich Euch davon.

Goodbye, Facebook. Das war super.

Make it count.