Instagram LinkedIn

Handwerkerpause

16.10.2015

8842964632_2addced152_k

Mir hat sich soeben die totale Eskalation des Mikrourlaubs offenbart:

Die Handwerkerpause.

Hintergrund ist, dass in dem Gebäude in dem sich unser Büro befindet, aktuell der zweite Flügel ausgebaut wird. Da wir dort neue Räume (Ja: Plural) beziehen werden, schaue ich dann und wann mal vorbei, wie es so ausschaut. Aus reiner Neugier. Nun bin ich gerade eben in besagte Pause der Handwerker gestoßen: Da saßen eine Handvoll erwachsener Männer herum. Einige hatten Kaffeetassen in der Hand, andere eine Stulle, manche beides. Sonst nichts. Es war kalt und Baustaub lag in der Luft. Das Licht war neongrün. Die Wände grau. Und niemand sagte ein Wort. Es war ein Bild totaler Stille und absoluten Friedens. Das sage ich ohne jeden Zynismus und ohne Häme.

Ging es beim Mikrourlaub noch darum, etwas gezieltes zu tun, geht es bei der Handwerkerpause nun darum genau gar nichts zu tun – außer evtl. Kaffee und Stulle zu sich zu nehmen*. Nicht daddeln. Nicht reden. Und niemand anderen anschauen. Hinzu kommt übrigens noch, auch das habe ich in den vergangenen Wochen beobachtet, dass Handwerker immer exakt zur gleichen Zeit Pause machen. Zuerst habe ich gedacht: Wie sehr muss man seinen Job hassen, wenn man ihn unterbricht, nur weil die Uhrzeit einem das sagt – ganz gleich, wie sehr man gerade im Flow ist. Aber dann wurde mir klar, wie diszipliniert das eigentlich ist. Und wie wichtig und richtig.

Großartig.

Ich glaube, die Handwerkerpause wird mein neues Mantra. Wann ist es endlich Montag, 9 Uhr 30?

Einen lauwarmen Kaffee aus der Thermoskanne auf das Handwerk!

*) Wahlweise je nach Generation auch eine quartzen.

(Foto: Flickr – alles banane)

More Blogposts:

Dieses kreative Paradoxon: Wenn man vor lauter Ideen nicht weiter weiß.

Kreative Menschen haben nie „keine Idee“ sondern meistens viel zu viele davon. Das kann lähmen. Was man dann tun kann in diesem Blog-Post.

Neu: Coaching für Deine, diese eine Idee

Ich habe lange überlegt, wie ich es nenne, diese neue Angebot. Ist das ein Sparing, ein Mentoring oder ein Coaching? Letztlich habe ich mich dann einfach für Coaching entschieden. Warum? Lies gerne weiter …

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Wozu? Why? Mein „starkes Warum“.

Heute morgen war es ruhig in der Küche und ich hatte endlich Zeit, mich mit einer Frage zu beschäftigen, die mich seit einiger Zeit (mal wieder) umtreibt: Wozu? Why? Was ist das „starke Warum?“ in meinem Sein als Kreativunternehmer?

Das Leben als Kreativunternehmer – zu Gast bei Vitali Brikmann

Ich durfte Gast sein im Podcast des Bielefelder Kreativen und Fotografen Vitali Brikmann. Wir reden über das Leben als Kreativunternehmer, die besten Frauen der Welt und wie man nicht zeichnen lernt.

ONE. Picture Stories – Die Vernissage am 02.02.20

ONE. – das sind eure Geschichten. Diese eine Songzeile, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieses Lieblingsgedicht, das du mal geschrieben hast. Für die eine da. Den anderen. Dein Taufspruch.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Tausche deinen Tellerrand gegen mein Buch

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt: Ich habe eine tolle Idee, wie ich die letzten wenigen gedruckten Exemplare meines Buchs „Du gehst da raus und alles wird zu Gold.“ loswerden möchte.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Warum ich laufe.

Es gibt viele gute Gründe, zu laufen und Sport zu treiben. Ich habe für mich einen gefunden, der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat. In diesem Beitrag erzähle ich Euch davon.

Goodbye, Facebook. Das war super.

Make it count.