Instagram LinkedIn

Die neue Handarbeit - Design Gipfel in Bielefeld

04.02.2014

Am 1. und 2 März 2014, jeweils von 12 bis 18 Uhr, findet im Lenkwerk Bielefeld der “Design Gipfel” statt. Auch wenn der Name irreführend scheint – ich hatte zuerst an eine Konferenz oder sowas gedacht – finde ich das, was es zu werden scheint, empfehlenswert: Ein Designmarkt für Handarbeit.

(Disclaimer: Ich schreibe das völlig unbefangen und habe damit gar nichts zu tun und weiß auch überhaupt nicht, ob das gut wird.)

Die Demokratisierung des Topflappens

7756_665454356844617_234001932_n

Seit einigen Jahren hat die Handarbeit den muffig gehäkelten Topflappen von Oma in die Ecke gepfeffert und einem sehr kreativen Geist Raum gegeben, der sich immer weiter ausbreitet. In wohl wenigen Feldern hat eine so umfassende Demokratisierung im Sinne von “Das gehört nun allen” stattgefunden wie hier. Ich wage die These, dass hier vor allem das Web mit Plattformen wie etsy oder dawanda die treibende Kraft war und dadurch, dass sie erstmals dem Kleinstbetrieb professionelle Vertriebsmöglichkeiten gaben, Lust auf mehr gemacht.

So ist der Design Gipfel sicherlich keine Sensation. Neben Platzhirschen wie HolyShitShopping gibt es unzählige solcher Börsen tagein, tagaus. Eine schöne Übersicht von Designmärkten in ganz Deutschland gibt es bei Handmade Kultur.

Aber mit dem Lenkwerk Bielefeld hat der Design Gipfel – wohl eine Art Franchise – ein zu Hause gefunden, dass selbst einem Topflappen ein Ambiente bietet, dass dieses meist liebevolle Handwerk längst verdient hat. Wie die Menschen des Design Gipfel selbst sagen:

Auf dem Design Gipfel präsentieren ausgewählte Designer und Kreative aus ganz Deutschland und Europa ihre Produkte fernab von Massenware und Mainstream. Ein unverwechselbarer Mix aus Mode, Schmuck, Wohnaccessoires, Geschenkartikeln,Grafik und Illustration zeichnet unseren Markt für Design und Handgemachtes aus.

Ich denke, ich gehe da mal hin. Alle Infos auf der Website:

und auf Facebook

More Blogposts:

Dieses kreative Paradoxon: Wenn man vor lauter Ideen nicht weiter weiß.

Kreative Menschen haben nie „keine Idee“ sondern meistens viel zu viele davon. Das kann lähmen. Was man dann tun kann in diesem Blog-Post.

Neu: Coaching für Deine, diese eine Idee

Ich habe lange überlegt, wie ich es nenne, diese neue Angebot. Ist das ein Sparing, ein Mentoring oder ein Coaching? Letztlich habe ich mich dann einfach für Coaching entschieden. Warum? Lies gerne weiter …

Mit Mikrourlauben den Gott der Kackscheiße besiegen

Ich habe die Pause neu erfunden. Ich nenne es Mikrourlaub. Was das ist und wie es Dir helfen kann erfährst Du in diesem Blogpost.

Wozu? Why? Mein „starkes Warum“.

Heute morgen war es ruhig in der Küche und ich hatte endlich Zeit, mich mit einer Frage zu beschäftigen, die mich seit einiger Zeit (mal wieder) umtreibt: Wozu? Why? Was ist das „starke Warum?“ in meinem Sein als Kreativunternehmer?

Das Leben als Kreativunternehmer – zu Gast bei Vitali Brikmann

Ich durfte Gast sein im Podcast des Bielefelder Kreativen und Fotografen Vitali Brikmann. Wir reden über das Leben als Kreativunternehmer, die besten Frauen der Welt und wie man nicht zeichnen lernt.

ONE. Picture Stories – Die Vernissage am 02.02.20

ONE. – das sind eure Geschichten. Diese eine Songzeile, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieses Lieblingsgedicht, das du mal geschrieben hast. Für die eine da. Den anderen. Dein Taufspruch.

Zaubersprüche

„Was hat es mit dem Zauberspruch auf sich?“ fragte jemand auf Instagram. Und weil Instagram manchmal zu klein für Antworten ist, hier eine in etwas länger.

Tausche deinen Tellerrand gegen mein Buch

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt: Ich habe eine tolle Idee, wie ich die letzten wenigen gedruckten Exemplare meines Buchs „Du gehst da raus und alles wird zu Gold.“ loswerden möchte.

Warum ich nach über 500 Tagen Meditation einfach aufhörte. Von Meditationskrisen und Maultieren.

Nach über 500 Tagen in Folge habe ich im Sommer 2019 aufgehört zu meditieren. Warum und was das mit Plateaus, Maultieren und Charlotte Roche zu tun hat, erzähle ich in diesem Blog-Beitrag.

Warum ich laufe.

Es gibt viele gute Gründe, zu laufen und Sport zu treiben. Ich habe für mich einen gefunden, der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat. In diesem Beitrag erzähle ich Euch davon.

Goodbye, Facebook. Das war super.

Make it count.