Web-Reader #29: Von faulen Programmierern und erfolgreichen Unternehmern. Und Space Jam. vom


Notice: Undefined offset: 0 in /html/_sites/markus-freise/wp-content/themes/coachtaylor/functions.php on line 66

Notice: Undefined offset: 0 in /html/_sites/markus-freise/wp-content/themes/coachtaylor/functions.php on line 66

Web-Reader #29: Von faulen Programmierern und erfolgreichen Unternehmern. Und Space Jam.

In der letzten Woche habe ich sehr viel gelesen. Neben den aktuellen Ausgaben der net und der Brandeins auch einige spannende Artikel im Web. Hier eine kleine Auswahl – Themen querbeet.

Excuses for lazy coders.

Hihi. Ausreden fauler Programmierer. Wenn Dein Dienstleister eine davon raushaut: Geh’ davon aus, irgendwas ist da faul. Im Zweifel der Programmierer eben.

9 Lessons in Entrepreneurship From Silicon Valley

Auf entrepeneur.com schreibt Steve Tobak warum es als Unternehmer Sinn macht gelegentlich einen Blick ins Silicon Valley zu werfen und was man von den Menschen, die dieses Zentrum der Innovation und Visionen mit Leben füllen, lernen kann. Ein wesentlichen Punkt – und wohl die Grundlage fast jedes erfolgreichen Unternehmers – bringt er direkt zu Beginn und erteilt Idioten wie Timothy Ferris, die eine 4-Stunden-Woche propagieren eine konkrete Absage:

If you want to be a successful entrepreneur, you need to be prepared to work 24/7 and jump through hoops of fire to make it happen. That’s a big reason why you have to love your work. If not, you won’t survive the brutal hours, tough hurdles, and challenges of building a real business. Passion for their work is what inspires true entrepreneurs.

P.S.: Wie man es trotzdem aushält? Mikrourlaube, sage ich.

Noch mehr Gedanken im Beitrag “9 Lessons in Entrepreneurship From Silicon Valley”.

The modern internet sucks: Bring back Geocities

Owen Williams mit einem Rant über das moderne Internet. Zurecht mokiert er sich über Parallax Scrolling, die unüberschaubare Fülle an Frameworks und wie sehr das dem kreativen Prozess und vor allem der UX sooft tatsächlich im Weg steht.

The old internet was content-first and it didn’t matter if things weren’t really done yet. We put them online anyway! Some road-cones would help guide users in the right direction, nothing was ever really done anyway.

Warum das moderne Internet scheiße ist? Steht hier.

Space Jam

Im vorherigen Artikel bin ich auf das hier gestoßen. Hier geht es nicht um den Inhalt, sondern darum, dass diese Website für den Film Space Jam seit 1996 online ist und noch immer völlig unverändert. Ja, liebe Kinder und Hipster, so sahen die Websites aus die Vati und Opa gebaut haben, damals als Kurt Cobain noch lebte.

Back to 1996: Die Space Jam-Website

Making Material Design

Ich bin ja kein großer Freund von Google. Die sind mir unheimlich. Wirklich. Und Android ist gut gemeint aber total kaputt. Was ich aber mag ist “Material”. Das ist eine von Google erdachte Design-Sprache, die das beste aus dem Skeuomorphismus und dem Flat-Design zusammenbringt. Im hier verlinkten Video wird das ein wenig erläutert.

Wie Material Design designed wurde

 

CBTC: Communications-Based Train Control

Großartiges Video, das zeigt, dass Teile der U-Bahn in Manhattan noch auf Technologie aus den 1930ern beruhen. Faszinierend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein paar zufällige Lesetipps aus meinem Blog … für mehr aktualisieren.

Neues Motiv im T-Shirt-Shop von Katze
Remember ...
"Die Ernie-Offensive" von Andreas Jacobs
NRW Slam 2012
Bühne frei für „Stagedive“
We The Tiny House People
Mein Stand auf dem Bielefelder Sommermarkt 2012
Dichter und Kämpfer - Artwork für die Berlinale 2012
Rudolph Dirks-Award als Pendant zum Eisner Award
Trailer zu „All des Königs Pferde - Der Film“

Alles Beta hier ... Readme