Eduardo Risso mit einem Tipp für alle (angehenden) Kreativen vom

Eduardo Risso mit einem Tipp für alle (angehenden) Kreativen

Auf Comics Bulletin ist vor einiger Zeit ein Interview mit meinem großen Idol Eduardo Risso erschienen, in dem er über seine Arbeit spricht.

Vor allem mit diesem Satz hat er Recht.

Chudolinski: Are there any tricks of the trade you’ve learned from doing comic books?

Risso: There always are. As one becomes more professional, one is [always] acquiring resources. For me, the best of all was to have learned to think more than draw.

Und das trifft auf so vieles zu. Ich habe das auch immer versucht, den Jungs und Mädels einzuimpfen, die ich zu Mediengestaltern ausbilden durfte: Bevor Ihr irgendein Werkzeug in die Hand nehmt, denkt darüber nach, was ihr machen wollt. Es kommt nicht darauf an, dass man etwas macht, sondern was man macht. Ein Werkzeug macht keinen Künstler. Dein Kopf, Dein Denken macht aus Dir einen Künstler. Dein Werkzeug ist nur, nun eben: Ein Werkzeug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein paar zufällige Lesetipps aus meinem Blog … für mehr aktualisieren.

Fan-Art "Damönen"
Web-Reader #23: Von Berlin über New York bis Arminia Bielefeld
Countdown to Buch #7: Die letzten Meter
Hamburger for One
Der Desktop als Moodboard
"Mikenessnes" von Mike Holmes
Großväterland – über den Krieg im Kreativen und wie man Frieden mit sich macht
Das „Sketchbook“ ist da.
Wie ich den Podcast erfunden habe. Und YouTuben. Vom „Kreativ sein“.
Meine persönliche Überraschungsparty: Zurück am Stift!

Alles Beta hier ... Readme