E-Books sind ja eher so das Fax unter den Hochglanzmagazinen vom

E-Books sind ja eher so das Fax unter den Hochglanzmagazinen

Die SZ hat mal nachgedacht und kommt zu dem interessanten Schluss, dass die E-Books, bevor Sie überhaupt richtig auf den Markt kommen, schon wieder Schnee von gestern sind. Das macht Sinn. Denn wer sich mal so ein Ding probehalber bei z. B. Thalia angeschaut hat, der weiß: Flüssig lesen und so geht anders. Dennoch fand ich die Idee immer spannend. Nun jedoch wird wohl bald das Apple Tablet kommen und vermutlich genau so den Markt der flachen aber großdimensionalen Bildschirm-Computer an sich reißen, wie Apple das bereits vor zwei Jahren mit dem iPhone und dem Smartphone-Markt getan hat.

Nicht, weil die Hardware sensationell sein wird (gut, wird sie, aber das ist nicht der springende Punkt). Es werden die Bedienkonzepte und vor allem der Content sein, der Apple den Schub nach vorne geben wird. Einmal mehr, wird man sich fragen, wie die es geschafft haben, die Großen der Publikationsbranche für sich zu gewinnen. Wie einst, beim iTunes Store die Musik-Labels oder später die Filmstudios.

Einen ersten Vorgeschmack auf das, was kommen wir bietet der folgende Clip, in dem TIME präsentiert, wie das Bedienkonzept für die digitale Ausgabe ihres Sportmagazins Sports Illustrated aussehen wird. Warum ich glaube, dass wir hier auch die Nutzung eines Apple Tablets sehen? Zum einen, weil die Bedienung fast eins zu eins wie beim iPhone ist, aber auch weil sich bei Minute 2:17 kurz ein Scrollbalken eines Apple Systems zeigt. Vielleicht nur ein kleiner Hinweis, aber es ist einer.

Ich bin gespannt und bin mir sicher, dass wird die private Nutzung von Medien für immer verändern. Sicherlich nicht sofort, dafür wird der Anschaffungspreis zu hoch liegen. Aber mittelfristig kommt hier ein Gerät, in dem alle Medien zum ersten Mal in einem schlüssigen Konzept zusammenfließen, dass alle Fesseln des nerdigen WWW mit seinen http://’s und Browserwehwechen abwirft. Und dass es natürlich Pionierarbeit im Hinblick auf Paid Content leisten wird, dass ist natürlich auch klar aber ein ganz eigenes Thema.

direktappletablet, via mairisch’s Facebook-Stream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein paar zufällige Lesetipps aus meinem Blog … für mehr aktualisieren.

Die ulkige Kopfschere in der erwachsenen deutschen Comic-Kultur
Let's go exploring.
Web-Reader #15: Von Glückskindern, bärtigen Expats und Furiositäten.
Studie „The Man“
Urban Sketch „Bauernhausmuseum Bielefeld“
Wird Herta Müller uns alle retten? Nö.
Web-Reader #21: Von Zuckerbergs T-Shirt-Trick bis Superhelden, weit, weit entfernt
Lieferheld sucht dumme ... äh: talentierte Comic-Zeichner. [Update]
Falls der Tod eine Seele öffnen kann ...
Sondermann-Special bei Union der Helden

Alles Beta hier ... Readme