Was macht eigentlich: Markus Buch? vom

Was macht eigentlich: Markus Buch?

Kurze Antwort: Dem geht es prima. Denn vor einigen Tagen habe ich es wirklich getan: Das Manuskript für mein kommendes Buch an meinen Verleger gemailt. Wenn nun nichts mehr schiefgeht – und dafür, dass dies nicht geschieht, werde ich alles tun – erscheint es passend zum November-Termin der West Side Stories.

Das Buch, dessen Titel ich noch nicht verraten möchte, wird eine Chronik meiner bisherigen Poetry-Slam und Lesebühnen-Zeit sein. Das heißt: Die – durch meine Brille gesehen – besten und wichtigsten Texte aus den vergangenen sechs Jahren. Von nachdenklichen Stücken bis zu grob fahrlässigem Slam-Klamauk. Ich freue mich schon riesig drauf, es in gut drei Monaten aufzublättern.

Bis dahin gibt es aber noch viel zu tun: Zum einen muss natürlich das Manuskript lektoriert und das Lektorat dann besprochen werden. Was aber noch wesentlich mehr Arbeit machen wird, ist mein Plan, zu den meisten der im Buch vorhandenen Texte ergänzende Zeichnungen zu illustrieren. Aktuell ergibt sich dabei aus meinen Skizzen und Notizen ein Pool, was rede ich: Ozean von über 20 Zeichnungen. Einige einfacher, andere deutlich komplexer. Bis hin zu doppelseitigen Comic-Spreads. Bislang gibt es dazu nicht viel zeigbares. Vielleicht die Studie weiter unten. Davon abgesehen nur: Ein paar krackelige Skizzen, einige zusammen gefummelte Studien, ein Pencil und eine ausgearbeitete Repro-Stift-Zeichnung, die in den kommenden Tagen noch ihre letzten Feinheiten erhält und dann darauf wartet geinket zu werden. Soviel sei verraten: Es ist die Titel-Illustration. Die werdet Ihr natürlich deutlich vor dem Erscheinen zu sehen bekommt. Wie auch immer: In den kommenden Wochen wird der Bleistift glühen.

Fortschritte, Zwischenstände und Erkenntnisse poste ich natürlich an dieser Stelle bzw. auf Facebook und Twitter. Es würde mich freuen, wenn Du mir bei alldem ab und an mal über die Schulter schaust. Dann bin ich nicht so alleine, hier an meinem Zeichentisch. Außerdem wirst Du so nicht das große Gewinnspiel zum Buch verpassen, dass irgendwann starten wird und mit einzigartigen, unbezahlbaren Gewinnen wartet. (Stimmt!) Bald hier auf dieser Seite.

DGDDRUAWZG

Abschließend für dieses Posting will ich behaupten: Das Buch ist mein definitv bis dato ambitioniertestes Projekt, an das ich persönlich sehr hohe Maßstäbe anlege. Das gilt nicht nur für die Texte, sondern vor allem für die Zeichnungen. Zum einen, weil ich die Chance sehr ernst nehme, dass nach Jahrzenten mein Traum in Erfüllung geht, von mir Gezeichnetes in einem Druckwerk wiederzufinden. Zum anderen, weil das nur … Ach nö. Das erzähle ich ein andernmal. Nur soviel sei verraten: Irgendwie hat es mit George Lucas zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein paar zufällige Lesetipps aus meinem Blog … für mehr aktualisieren.

Slam Poetry: Helden der Dichtung
„Das Besondere“ – eine Antwort an Volker Strübing
Wie schön das Internet ist ...
Warum ich laufe.
Die Auslosung des ONE.-Gewinnspiels
Warum die Apple Watch ein Erfolg wird
Was uns antreibt
Die Power of von Video und YouTube. Applaus, Gary.
Comics auf dem iPhone lesen
Web-Reader #2: Gesture Drawing Practice Tool

Alles Beta hier ... Readme