Der #inktober und mein Comic-Tagebuch vom

Der #inktober und mein Comic-Tagebuch

Seit einigen Jahren findet auf Initiative des Illustrators Jake Parker der Inktober statt. Das ist eine von diesen Challenges. Wo man jeden Tag was machen soll. Wie bei einem Tagebuch. In diesem Beitrag geht es um beides.

Die Herausforderung beim Inktober ist: Jeden Tag im Oktober eine Zeichnung mit Tinte anzufertigen. Fineliner sind auch okay. Und eine Unterzeichnung mit Bleistift geht auch noch. Aber der Tintenstrich ist wesentlich. Jeder kann machen, was er will. Wer will, kann sich aber auch an der offiziellen Liste von Stichworten zu jedem Tag des Monats orientieren.

Ein wichtiger Sammelpool des Inktobers, in dem alle ihre Arbeiten posten sollen, die mitmachen, ist auf Twitter unter dem Hashtag #inktober2017. Schaut da mal gelegentlich rein. Es sind echt immer tolle Sachen dabei. Zum Beispiel vom großartigen Flix.

Mehr Infos zum Inktober auch auf der Website von Jake Parker.

#inktober mal mitmachen. Das wär‘ was

Seit Jahren will ich da mitmachen. So auch dieses Jahr. Und es juckt mich mächtig in den Fingern. Auch, weil ich weiß, dass ich es irgendwie packen könnte. Aber nur irgendwie. Und irgendwie will ich ja nicht mehr. Irgendwie ist ja schnell auch so la la.

Also lasse ich es. Auch, weil im Oktober so schon viel ansteht.

Dennoch ist der Inktober eine tolle Challenge. Ach. Ich werde einfach so ab und zu mal in die offizielle Liste mit Stichworten schauen. Und wenn ich Bock habe, zeichne ich was dazu.

Heute zum Beispiel. Zwei Fliegen. Eine Klappe.

Tagebuch auch. Oder: Wie war Dein Tag so?

Was ich nämlich nach meinem Paradigmenwechsel wieder machen möchte und was eins von den Dingen ist, die mir untergekommen sind beim Entrümpeln meines Rechners, ist mein Comic-Tagebuch.

Nicht jeden Tag. (Siehe oben unter irgendwie.) Aber ab und zu.

Und um das erste Thema diese Blog-Beitrags an den Start zu bekommen und das zweite fortzuführen, hier mein Comic-Tagebuch-Beitrag zu Prompt #1 des Inktobers – und warum ich sowieso erst einmal nicht volle Pulle einsteigen kann.

(Die vorherigen Beiträge des Tagebuchs gehen demnächst wieder online. Da muss der Programmierer noch einmal ran.)

Teilen ist gut fürs Karma ... Tell your friends: Facebook Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ein paar zufällige Lesetipps aus meinem Blog … für mehr aktualisieren.

Hamburger for One
Die „Muss ja!“-Anleitung für Introvertierte
ONE. Trailer für Crowdfunding-Kampagne
Web-Reader #26: Von Stalingrad bis Wallyworld
Cartoon mit Schneemännern
Das gesunde Selbstbewusstsein von Apple
Zauberspruch für Verwundete - Teil 2
Let's go exploring.
Web-Reader #24: Von LEGO über Facebook bis zu verblassenden Erinnerungen und Supergirl
Arbeit an Teil 2 vom „Zauberspruch“ gestartet

Alles Beta hier ... Readme