Über das Laufen und das Bloggen und Benjamin … und meinen Bruder. vom

Über das Laufen und das Bloggen und Benjamin … und meinen Bruder.

Seit drei Wochen bin ich Iron Blogger. Das beschreibt mein Bruder in seinem hervorragenden Blog-Post ganz richtig als „Lauftreff für Blogger“, also eine Gemeinschaft in der man sich „trifft“ zum bloggen, weil man sonst nicht bloggen würde. Ein tolles Bild. Und er spinnt drumherum eine Geschichte übers Laufen und sich selbst und eine Analogie, die zutrifft und die ihm am Ende zum Schluss bringt, mit dem bloggen aufzuhören.

Er hat mit allem was er sagt Recht und alles trifft auch auf mich zu. Auch ich plage mich herum mit Themenfindung zum Bloggen und manchmal schreibe ich lange an einem Artikel und wenn ich dann in meine Leserauswertung (Google Analytics) schaue, stelle ich fest, dass die meisten doch nur einen alten Artikel über Hörbücher gelesen haben. Und dann plage ich mich wieder herum und mir fällt nichts ein und dann bin ich frustriert, weil es sowieso keinen interessieren wird. Vielleicht sollte ich über Sex oder Katzen bloggen. Oder aufhören. Mit allem hat Stefan Recht.

Aber der läuft ja auch schon 14 km am Stück.

Bildschirmfoto-2013-10-12-um-18.43.09

Ich bin auch angefangen zu laufen. Vor kurzem. Habe mir Schuhe für fast 200 Euro und eine Ausrüstung für nochmal fast soviel Geld gekauft. Und einen Pulsmesser. Und Runtastic Gold. Wenn, dann macht man das richtig. Und meist geht mir nach gut einem Kilometer die Pumpe auf fast 200 – aber nicht Euro sondern Puls – und ich möchte kotzen und am liebsten würde ich nach Hause gehen und mir Sex-Bilder oder Katzen-Shirts anschauen. Aber ich laufe doch weiter. Weil ich irgendwann auch mal 14 km laufen will. Und das werde ich nur schaffen, wenn ich weiterlaufe und weiterkotze und weitermache, bis entweder die Pumpe platzt oder der Knoten.

Und deshalb bin ich Iron Blogger.

Weil ich irgendwann so bloggen will, wie Stefan läuft und so laufen will, wie Benjamin* blogt.

Iron Blogger geben nicht auf (sonst hießen sie ja Butter-Blogger).

Iron Blogger laufen immer weiter.

Vor allem, wenn sie so gut schreiben können, wie Stefan.

Ich bin traurig.

*) Benjamin ist kein Iron-Blogger, weil er sagt, dass er das nicht braucht, weil er ja sowieso total viel bloggt und total viel Resonanz bekommt. Stefan ist ja auch nicht in einem Lauftreff. Ihr versteht schon. Soll heißen: Wenn ich irgendwann 14km bloggen kann, höre ich vielleicht auch zu zu Iron Bloggen. Keine Ahnung.

Teilen ist gut fürs Karma ... Tell your friends: Facebook Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Ein paar zufällige Lesetipps aus meinem Blog … für mehr aktualisieren.

ONE. als Geschenk
Web-Reader #10: 99%
Vom reichhaltigen Leben
Countdown to Buch #11:
Win win-Situationen
Paul Madonna
Zwischenruf aus dem Großväterland
Karlsson vom Dach
User-Experience im Alltag
Kreativität: Wenn die Muse eine Bitch wird … wider dem Mikro-Burnout.
Von Pinseln und Flamenco

Alles Beta hier ... Readme